Fragen, die Sie während der Yogalehrerausbildung stellen sollten

Eine der ersten und grundlegendsten Fragen, die Sie sich stellen sollten, ist, ob ein Yogalehrer-Ausbildungskurs Sie kompetent genug machen kann, um andere im Gegenzug unterrichten zu können. Es ist ziemlich offensichtlich, dass die etabliertesten Yogatrainer umfassende Schulungen absolviert haben, bevor sie sich in der Branche einen Namen gemacht haben. Also ja! Es gibt keine Yogalehrer ohne Trainingsprogramme. Der Fokus sollte natürlich auf der Qualität liegen. Sie können die Anmeldeinformationen eines bestimmten Programms überprüfen, indem Sie dessen Erfolgsbilanz und Inhalt nachverfolgen. Insbesondere sollten wichtige Aspekte wie Meditation, Ashtanga usw. nicht außer Acht gelassen werden. Nachstehend sind einige Aspekte aufgeführt, auf die Sie sich konzentrieren sollten, bevor Sie ein Programm auswählen.

Qualität der Lehrerausbildung

Offensichtlich geht nichts über die Erfahrung, daran teilzunehmen Yogalehrer Ausbildung. Stellen Sie sich vor, Ihr Tutor führt Sie im Schoß der ruhigen Mutter Natur zu einem perfekten Gleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele. Es ist nicht ohne Grund, dass sich jedes Jahr angehende Yogis aus dem Ausland hier versammeln, um Yoga-Fähigkeiten zu erlernen. Für welches Programm entscheiden Sie sich? Wird es von jemandem empfohlen, dem Sie vertrauen? Was machen die Ex-Studenten jetzt in ihrem Leben? Konnten sie sich eine Nische suchen?

Die Frage der Gebühren und andere Überlegungen

Das ist natürlich notwendig. Die Gebühren können je nach Dauer des Kurses, Inhalt des jeweiligen Kurses und manchmal auch der Qualität der Fakultät, die von der jeweiligen Institution, die Sie anstreben, festgelegt wird, unterschiedlich sein.

Beurteilen Sie sich

Experten empfehlen, dass Sie sich niemals zu streng einschätzen sollten. Wenn Sie an einem Yogalehrer-Trainingsprogramm teilnehmen, sollte dies für Sie im Idealfall ein Kinderspiel sein. Schließlich würde es Coaches und Tutoren geben, die Sie regelmäßig beurteilen und beraten – Sie beraten und beraten, wenn etwas schief geht – und es Ihnen im Allgemeinen leichter machen. Machen Sie sich niemals Vorwürfe, wenn Sie auf Anhieb nicht in der Lage sind, Fähigkeiten richtig zu beherrschen. Wenden Sie sich an Ihre Tutoren, um Hilfe zu erhalten, und lassen Sie sich ordnungsgemäß führen.

Die Gemeinsamkeit von allem

Es ist üblich zu sehen, dass wir Fehler machen, wenn wir bereit sind, den Sprung zu wagen. Wir sind bereit, Lehrer zu werden, anstatt nur Schüler zu bleiben. Sie sollten verstehen, dass Sie nur dann ermutigt werden, wenn Sie aufhören, sich selbst zu kritisieren, den Weg eines Yogalehrers zu beschreiten. Es ist auch wichtig, dass das Yogalehrer-Ausbildungsprogramm, an dem Sie gegenwärtig teilnehmen, schrittweise Anleitungen enthält. Es sollte auch eine angemessene Menge an Ressourcen enthalten, damit Sie sich kontinuierlich weiterbilden können.